Theaterdirektion Altenburg

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Verwaltung
  2. Altenburg

Ikonographie

Institutionsgeschichtliche Informationen aus der WeGA

  • Schlossgartentheater (1727 Umbau des bereits 1595 errichteten Ballhauses in ein Komödien- und Opernhaus; 1842 rekonstruiert, 1904 abgerissen)
  • Umbau des „Alten Komödienhauses“ in der Pauritzer Gasse (1783–1842) in ein „städtisches Theater“ mit ca. 700 Plätzen inkl. neuartiger bühnentechnischer Einrichtung
  • zu Webers Lebzeiten Gastspielzeiten von wandernden Gesellschaften bespielt, u. a. von Sophie Walther (1819), Friedrich Nitzschke (1822), Otto Herrmann (1823), Carl Klühne (1824), Carl August von Lichtenstein (Coburger Hoftheater-Gesellschaft, 1825), Carl Gerlach (1826), Carl Bornschein (1827)
  • 1869–1871 Neues herzogliches Hoftheater von Architekt Otto Brückwald im Stil der Neorenaissanche errichtet (1871 mit dem Freischütz eingeweiht)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.