## Title: Carl Maria von Weber an Wilhelm von Ungern-Sternberg in Biebrich bei Wiesbaden. München, 19. Juli 1811 ## Author: Weber, Carl Maria von ## Version: 4.2.0 ## Origin: http://weber-gesamtausgabe.de/A040414 ## License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ Hochwohlgebohrner Herr! Hochzuverehrendster Herr Kammerherr! Durch Herrn Ahl in Mannheim, erfahre ich, daß E: Hochwohlgebohren ihn beauftragt haben, an mich zu schreiben, und mir eine Anstellung in den Diensten des Durchlauchtigen Hofes von Naßau anzubieten. Ich unterstehe mich daher Ew: Hochwohlgebohren mit diesen Zeilen zu belästigen, Indem ich Hochdieselben um Auskunft über die näheren Details und Dienst Verhältniße dieses mir so schmeichelhaften Antrags bitte. Vor allem interreßirt mich zu wißen, ob – Ein neues stehendes Theater errichtet wird, bey welchem ich mitwirken soll; – Unter welcher Gestalt, und mit viel Macht zum wirken, ich dabey in die Dienste S: Durchlaucht zu treten das Glük hätte, und ob ich Jährlich ein paar Monate Reise Urlaub zur weiteren Vervollkommnung und Ausbildung würde erhalten können. Da ich schon in Breslau zu der Zufriedenheit des Publikums |: von Wien aus eigends dazu hinberufen :/ die Oper neu organisirte; so darf ich mir vielleicht schmeicheln sowohl durch meine Erfahrung als besonders auch durch meinen Eifer, den schönsten Lohn des Künstlers, – die Zufriedenheit seines Fürsten, zu erringen. Indem ich nur noch 14t Tage hier zu bleiben, und dann die Schweiz zu bereisen gedenke, wage ich es, Ew: Hochwohlgebohren um baldige Antwort zu bitten, und verharre mit der ausgezeichnetesten Hochachtung E: Hochwohlgebohren ganz ergebenster Diener Carl Marie Fhr: von Weber. München d: 19t July 1811.