Carl Maria von Weber Gesamtausgabe

Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe (WeGA)

Carl Maria von Weber, gemalt von Bardua

Die WeGA ist eine von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz) geförderte Unternehmung mit dem Ziel, bis zum 200. Todestag Webers im Jahr 2026 seine sämtlichen Kompositionen, Briefe, Tagebücher und Schriften in einer wissenschaftlich-kritischen Gesamtausgabe vorzulegen. Die Ausgabe wird ca. 50 Notenbände einschließlich Kritischer Berichte, 10 Bände Briefe, ca. 8 Bände Tagebücher, 2 Bände Schriften, ein Werkverzeichnis sowie mehrere Dokumentenbände umfassen. Alle Textteile (d.h. ausschließlich der Notentexte) werden zunächst auf diesen Seiten als Digitale Edition publiziert. Sie wird unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Allroggen an zwei Arbeitsstellen in der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz und am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn vorbereitet. Parallel zur Ausgabe erscheint die Reihe Weber-Studien.

Hauptamtliche Mitarbeiter der Ausgabe sind Dr. Markus Bandur und Frank Ziegler in Berlin sowie Prof. Dr. Joachim Veit und Peter Stadler in Detmold. An der Briefausgabe ist Eveline Bartlitz (Berlin) als freie Mitarbeiterin beteiligt; die Tagebuchausgabe wird von Dagmar Beck erstellt, an den Arbeiten in Berlin beteiligt sich außerdem Dr. Solveig Schreiter. An der Werkausgabe, die von Schott Music in Mainz verlegt wird, arbeiten auch externe Bandherausgeber mit.

Aktuelles

Aktuelles vom Mittwoch, 11. Juni 2014

Digitale Edition Version 1.2 veröffentlicht

Das vorliegende Release 1.2 hat etwas auf sich warten lassen, dafür wartet es jetzt auch mit zahlreichen sichtbaren (und noch mehr unsichtbaren) Änderungen auf: Neu hinzugekommen ist u.a. der Tagebuchjahrgang 1810 (d.h. Transkriptionen ohne Kommentare), der von Dagmar Beck übertragen und von Esther Dubke in TEI ausgezeichnet wurde. Weiterhin wurde die Bibliographie mit der älteren Literatur bis 1 … [Mehr]


Aktuelles vom Sonntag, 8. Juni 2014

Weberiana, Heft 24 (2014) geht in Druck

Das neueste, 208 Seiten umfassende Heft der Weberiana geht in Kürze in Druck. Es enthält diesmal vier größere Beiträge: Eveline Bartlitz wirft anlässlich der Erwerbung eines Rochlitz-Briefes durch die Staatsbibliothek zu Berlin einige "Streiflichter auf Oberon in Leipzig und Berlin 1826/27", Ortrun Landmann geht anhand von Archivalien der Frage nach, "Wie es zur Weber-Gruft und zum Weber-Denkmal … [Mehr]


Aktuelles vom Freitag, 6. Juni 2014

Präsentation des Autographs von Webers 2. Klavierkonzert in Verbindung mit einer Aufführung im Musikinstrumenten-Museum Berlin

Am 5. Juni 2014 fand um 19.00 Uhr im Musikinstrumenten-Museum des Staatlichen Instituts für Musikforschung (SIM) innerhalb der Reihe „Alte Musik live“ eine interessante Veranstaltung in Sachen Weber statt. Den Anlass für das Konzert bildete die Präsentation des kürzlich durch die Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz erworbenen Autographs von Webers Klavierkonzert … [Mehr]


Aktuelles vom Dienstag, 27. Mai 2014

Band mit "Erstem Ton" und Hymne nach Rochlitz-Texten erschienen

Nach dem Vervollständigen der Serie VI durch den noch fehlenden Bd. 1 der Kammermusik ist inzwischen ein wichtiger Band in der Serie II (Kantaten, Huldigungsmusiken und andere Gelegenheitswerke) vorgelegt worden. Es handelt sich um Vertonungen von Texten Friedrich Rochlitz’: sein Deklamatorium Der Erste Ton für Sprecher, Chor und Orchester (WeV B.2), herausgegeben von Frank Ziegler sowie um die … [Mehr]