Joseph von Auffenberg an Carl Maria von Weber in Dresden
Karlsruhe, Montag, 20. Februar 1826

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

S. Hochwohlgeb.

i. Carl Maria von

Weber

K’ sächs. Hofkapellmstr

in Dresden

N. 185

Euer Hochwohlgebohren

ermangeln wir nicht von dem Empfang des Rundschreibens in betreff dero neuester      [?] der Oper: Oberon, zu benachrichtigen indem wir Sie bitten, die Versicherung unserer ganz vorzüglichen Hochachtung genehmigen zu wollen*.v: A.

Apparat

Zusammenfassung

bestätigt den Empfang des Rundschreibens; gezeichnet v. Auffenberg;

Incipit

Euer Hochwohlgebohren ermangeln wir nicht

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Karlsruhe (D), E: Generallandesarchiv (D-KAg)
Signatur: 47/1105 (= Antwortentwurf auf Webers Rundschreiben, s.d.)

Textkonstitution

  • "… vorzüglichen Hochachtung genehmigen zu wollen": links neben dem Text: „? 21 Febr.“

Einzelstellenerläuterung

  • "… K' sächs. Hofkapellmstr in Dresden": Adresse links am Rand neben Datum- und Grußzeile

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.