„Mit der Chronometer Bezeichnung ist es so eine Sache. ein gutes Gefühl wird ein Tempo nie ganz vergreiffen, und es sich immer aneignen – wenn auch vielleicht etwas rascher oder langsamer nach der Individualität. Auch ist man selbst besonders bey eigenen Comp: nicht immer gleich in der Bewegung. doch ist es auf jeden Fall eine schöne Erfindung um so manchem rein musikalischen Rindvieh den rechten Weg zu zeigen“

Weiter zum Brief |