Friedrich Justin Bertuch an unbekannt in Prag
Weimar, vor 3. Juni 1816

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Seyn Sie so gütig und melden H: Capellmstr. Mar. Weber, nebst meiner freundschaftl. Empfehlung, daß ich seine Chaise an den hies. Schmied Mstr. Heyne für 40 f. hies. Crl. verkauft habe; der höchste Preiß, worauf sie zu bringen war; und daß die Zahlung augenblicklich bereit sey; und ich sie ihm, wenn er nicht hier darüber disponiren wolle, in Prag durch die Calvesche Buchhdl. könne leisten laßen. Entschuldigen Sie mich zugl. bey ihm, wegen meiner unterlaßenen Meldung dieser Sache, durch meine Geschäftsüberhäufung FJBertuch

[e. Zusatz von Weber am unteren linken Rand:]
an Bertuch geschrieben d: 3t Juny, und Anweisung
durch Ballabene auf ihn gezogen per 40 rth:*
Prag.      vWeber

Apparat

Zusammenfassung

bittet, Weber zu melden, daß er seinen Wagen (Chaise) an den Schmied Heyne für 40 fl. verkauft habe u. mehr nicht zu erzielen sei; wenn er über die Zahlung nicht hier disponieren wolle, werde er sie ihm sogleich durch Calve in Prag auszahlen lassen; entschuldigt späte Antwort mit Belastung; Anmerkung Webers: am 3. Juni an ihn geschrieben u 40. rth durch Ballabene gezogen;

Incipit

Seyn Sie so gütig und melden H: Capellmstr. Mar. Weber

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Weberiana Cl. II A. i, Nr. 4

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b. S. o. Adr.)
  • mit e. Zusatz Webers

Themenkommentare

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.