Beschort, Jonas Friedrich

Beschort, Jonas Friedrich (Rollenbild: Lilla von Martin y Soler)

Bildquelle

Ruth Freydank, Theater in Berlin, Berlin 1988

Basisdaten

  1. 14. Januar 1767 in Hanau
  2. 5. Januar 1846 in Berlin
  3. Sänger (Tenor), Schauspieler, Regisseur
  4. Hamburg, Berlin

Ikonographie

Beschort, Jonas Friedrich (Rollenbild: Lilla von Martin y Soler)
Friedrich Jonas Beschort (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Friedrich Jonas Beschort, Friedrich Wilhelm Meyer - um 1800 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Friedrich Jonas Beschort, unbekannter K nstler - 1834/1866 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Friedrich Jonas Beschort, unbekannter K nstler - 1801/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Jonas Friedrich Beschort, Ludwig Meyer (ungesichert) -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Friedrich Jonas Beschort, um 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Friedrich Jonas Beschort, Friedrich Wilhelm Meyer (1770) - um 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Beschort, Jonas Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Beschort, Jonas Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Beschort, Jonas Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Beschort, Jonas Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • 1786 in der Daberschen Gesellschaft in Worms, später in Regensburg
  • 1790 von F. L. Schröder nach Hamburg geholt
  • seit 1796 in Berlin als Schauspieler und Sänger; debütierte am 8. April 1796 als Fähndrich in Friedrich Ludwig Schröders gleichnamigem Schauspiel
  • seit 1805 Mitglied der Berliner Singakademie
  • Mitglied der Zelterschen Liedertafel seit der Gründung 1809 (am 28. Dezember 1841 zum Ehrenmitglied ernannt), für die er auch komponierte
  • seit 1818 sang er nicht mehr, wirkte an den Königlichen Schauspielen nur noch als Schauspieler und Regisseur bis zu seiner Pensionierung 1838; Bühnenabschied am 31. März 1838 als Herr von Malherbes in den Rosen des Herrn von Malherbes
  • er betreute die UA von Webers Freischütz am 18. Juni 1821 im Berliner Schauspielhaus als Regisseur
  • verheiratet mit der Sängerin Therese Huber

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.