Jakob Hugo Eschen
Albumblatt für Carl Maria von Weber
Eutin, Mittwoch, 13. Oktober 1802

Selig, wer dich ganz empfindet,Heilige Genügsamkeit,Und sein Glück auf Freuden gründet,Die Natur und Herz ihm beut.*

Mögen diese Worte Ihnen, trefflicher
junger Mann, dazu dienen, oft das An-
denken an mich zurückzurufen und möge
Ihr Talent immer ein verdientes Glück zum
Begleiter haben.     Eschen.

Apparat

Zusammenfassung

Stammbucheintrag für Carl Maria von Weber

Incipit

Selig, wer dich ganz empfindet

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Mus. ms. theor. C. M. v. Weber WFN 5, Bl. 26v

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… Natur und Herz ihm beut.": 1. Strophe des Gedichtes: Genügsamkeit, verfasst von Ihlen, vertont von L. A. Kunzen, Text in: Allgemeines Liederbuch des deutschen Nationalgesanges, Th. 3, Altona 1798, S. 229 (Seelig, wer dich ganz empfindet)

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.