Eberhard, August Gottlob

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Eberhard, Christian August Gottlob
  2. Scherzer, Ernst; Lafleur, Ysop; Reimbold, Hilarius Pseudonyme
  3. 12. Januar 1769 in Belzig
  4. 13. Mai 1845 in Dresden
  5. Publizist, Verleger, Maler
  6. Halle/Saale, Hamburg, Dresden

Biographische Informationen aus der WeGA

  • wuchs ab 1771 in Halle auf, früher Verlust der Eltern (1781 Waise), von Karl August von Madai (1731–1816) als Pflegesohn angenommen
  • Besuch der Franckeschen Stiftungen
  • Theologiestudium in Leipzig
  • ab 1792 schriftstellerische Arbeiten
  • übernahm nach dem Tod des mit ihm befreundeten Jacob Heinrich Schiff die in dessen Besitz befindliche Renger’sche Buchhandlung in Halle, nachdem er im August 1809 dessen Witwe Friederike, geb. Mauvillon, geheiratet hatte, leitete das Unternehmen bis 1835
  • erwarb 1818 ein Grundstück auf der Höhe des sogenannten Giebichensteiner Steinbruchs bei Halle, das er zu einem gerühmten Park umgestalten ließ; dort am 30. Juli 1820 Begegnung mit Weber
  • lebte ab 1835 in Hamburg, ab 1842 in Dresden

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.