Johann Wolfgang von Goethe an Genovefa von Weber in Nürnberg
Weimar, Mittwoch, 19. März 1794

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Anstellungsvertrag für Genovefa von März 1794 bis Ostern 1795 als Sängerin 1. u. 2.Partien u. als Schausp.; Honorar 8 Taler Courant wöchentlich;

Incipit

Die Oberdirektion des Weimarischen Theaters

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

2000 bei W. Henn vgl. Walter Henn, Warum ich Autographen sammle, in: Bunte Blätter. Klaus Mecklenburg zum 23. Februar 2000, hg. von Rudolf Elvers und Alain Moirandat, Basel 2000, S. 84 /X: Weimar HSA, Sign: Generalintendanz DNT, Slg. Pasqué, 36/8; / 1 DBl. (3 b.S.), Abschrift, Vermerk: "Abschrift der von Boer angebotenen Handschrift, Sept. 29"

Überlieferung

  • Stargardt Kat. 597 (1971), Nr. 122
  • Baer, Joseph & Co: AK 769 (1931), Nr. 1381
Weitere Textquellen
  • Geiser, Samuel: "Goethe und die Mutter Carl Maria von Webers" in: Schweizersiche Musikzeitung 97.Jg. (1957), S. 177–180.
  • Geiser, Samuel: Die Brille Schopenhauers und andere Kuriositäten aus dem Leben bedeutender Menschen. Zürich 1975, S. 12–13.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.