Georg August von Griesinger an Karl August Böttiger in Dresden
Wien, Mittwoch, 18. Juli 1821

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Mein verehrter Freund,

Gleich nach dem Empfang Ihres Briefes v. 11. habe ich eine Zeichnung von den Logen des Theaters an der Wien bestellt, sie ist mir auf heute versprochen worden, man hat mir aber nicht Wort gehalten. Sie können jedoch darauf rechnen, daß ich sie mit nächstem Posttag schike. Hr. Capellm. v. Weber hat Recht, wenn er seine Oper lieber im Kärnthner-Thor-Theater als in dem an der Wien aufgeführt wünscht. Allein warum will er sich nicht deshalb direct an Hrn. Hofrath v. Mosel wenden, da vorauszusehen ist, daß mir die[ser] ohne nähere Kenntniß des Werkes doch nur eine unbestimmte A[nt]wort geben würde? […]

Leben Sie wohl
Ihr
Gr.

Apparat

Zusammenfassung

Hofft die von ihm bestellte Zeichnung der Logen im Theater an der Wien mit der nächsten Post senden zu können; versteht, dass Weber seine Oper lieber im Kärntnertor-Theater als im genannten Theater aufführen möchte; empfiehlt, dass jener sich selbst deswegen an Mosel wende. Bittet, ihm Näheres über die Persönlichkeit von Houwald mitzuteilen. Weiterer Briefinhalt: Spannungen zwischen Griechen und Türken

Incipit

Gleich nach dem Empfang Ihres Briefes vom 11. habe ich eine Zeichnung

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
Signatur: Mscr. Dresd. h 37:4, Bd. 64, Nr. 77

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b. S. einschl. Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.