Justus Eduard Böhme an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Hamburg, Samstag, 4. Februar 1865

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Geehrter Herr!

Es thut mir leid, Ihnen über die vor länger als 50 Jahren in meinem Verlage erschienen[en] Favoritwalzer der Kaiserin von Frankreich die gewünschte Auskunft nicht geben zu können, von denen ich auch kein einziges Exemplar mehr besitze, denn dasjenige Exempl: welches vor vielleicht 8 Tagen ein Herr bei mir einsah (welcher sich aber nicht als Ihr Hr. Neffe mir vorstellte) war die neue bei Peters in Leipzig erschiene[ne] Ausgabe. –

Die Geschäftsbücher aus früherer Zeit habe ich nicht mehr; beim Brande 1842, bei welchem ich auch betheiligt war, waren sie in der ungeheuren Verwirrung und beim gänzlichen Mangel an Transportmittel nicht zu retten, ich kann also nur aus meinem Gedächtniß ergänzen; als ich aber ins Geschäft trat, waren die in Frage stehenden Walzer schon sogenannte Lagerhüter, nahmen daher mein Interesse nicht in Anspruch, auch erinnere ich nicht daß mein schon 1847 verstorbener Vater je über den Ursprung dieser Walzer mir irgend Mittheilung gemacht hätte. – Zufolge eines alten noch vorhandenen Verlagscatalogs finde ich folgenden Nachweis noch, dort steht nämlich: unter Rubrik Tänze für Pianoforte (ohne Angabe des Componisten) Sechs Favorit-Walzer der Kaiserin von Frankreich, Maria Louise bei ihrer Ankunft in Strasburg, aufgeführt von der kaiserlichen Garde. 8ggr.

Dieselben mit Begl: einer Flöte od. Violine 12 ggr.

do do fürPianofte2te Lieferung 8 ggr.

Danach wären also nur 12 davon, und nicht 18 in meinem Verlage erschienen, wann kann ich nicht sagen, der Catalog trägt freilich die Jahreszahl 1832, jedoch muß das Verlagsjahr ein sehr altes sein, denn als ich 1819 ins Geschäft trat waren die Walzer schon ein alter Artikel.

In Betreff Ihrer Anfrage wegen Joh. Gänsbacher, muß ich sagen, daß mein Vater soviel ich erinnere, diesen Namen gegen mich nie Erwähnung gethan hat, ich in dieser Beziehung auch keine Aufklärung zu geben vermag.

Hochachtungsvoll Ew: Wohlgeboren
Ergebener
J. Ed. Böhme
in Firma Joh. Aug. Böhme

Apparat

Zusammenfassung

Anfrage wegen der Sechs Favorit-Walzer der Kaiserin von Frankreich, die negativ beschieden wird, auch zu J. B. Gänsbacher kann keine Auskunft gegeben werden

Incipit

Es thut mir leid, Ihnen über die vor länger als 50 Jahren in meinem Verlag

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. X, Nr. 67

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b. S. o. Adr.)

Textkonstitution

  • „(ohne Angabe des Componisten)“über der Zeile hinzugefügt.
  • „freilich“über der Zeile hinzugefügt.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.