Haizinger, Anton

Zurück

Basisdaten

  1. 14. März 1796 in Wilfersdorf/Niederösterreich
  2. 31. Dezember 1869 in Karlsruhe
  3. Sänger (Tenor)
  4. Wien, Karlsruhe

Ikonographie

Anton Haizinger, Lithographie von Joseph Kriehuber 1850 (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Lehrersohn
  • Unterricht in Gesang und Klavier durch seinen Vater; folgte zunächst väterlichem Beruf
  • Ausbildung in Korneuburg
  • Lehramtskandidat bei seinem Vater, dann Lehrer in Wien (dabei Unterricht im Generalbaß von Volkert und im Gesang von Mozatti)
  • Gastspielreisen u.a. nach Prag, Pressburg, Frankfurt/Main, Stuttgart, Mannheim
  • ab 1821 Sänger (Tenor) am Theater an der Wien
  • von März 1822 bis Oktober 1824 Auftritte am Kärntnertortheater (in Konzerten bereits ab November 1821), sang dort 1823 bei der Uraufführung der Euryanthe den Adolar
  • anschließend Gastauftritte u. a. in Mannheim (Dezember 1824, Januar und April 1825) und Stuttgart
  • 1825 Engagement am Hoftheater in Karlsruhe, dort bis zur Pensionierung 1850 tätig, sang in der dortigen Erstaufführung des Oberon (8. April 1833) den Hüon
  • von Karlsruhe aus Gastspielreisen u. a. nach Mannheim (April 1827), Mainz (April/Mai 1827, Januar 1828, April 1829), Berlin (Königsstädtisches Theater 1828), Hamburg (1828), Paris (1828, 1829 und 1830), London (1831/32), St. Petersburg (1835)
  • ab 1827 verheiratet mit Amalie Neumann, geb. Morstadt

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.