Lauska, Caroline

Lauska, Caroline

Bildquelle

Preußische Bildnisse des 19. Jahrhunderts, Berlin 1982

Basisdaten

  1. Ermeler, Caroline Friederike Henriette Geburtsname
  2. 5. April 1787 in Berlin
  3. 9. Januar 1871 in Berlin
  4. Malerin
  5. Berlin, Düsseldorf, Rom

Ikonographie

Lauska, Caroline

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Kaufmanns Christian Ermeler (1735–1793) und dessen vierter Frau Louise Charlotte Friederike Wilhemine, geb. Stade (1764–1822)
  • heiratete am 16. Mai 1809 den Komponisten und Pianisten Franz Lauska; die Ehe blieb kinderlos
  • Mitglied der Berliner Singakademie (Alt) von 1809 bis 1826
  • künstlerische Ausbildung durch den Maler Johann Heinrich Carl Kretschmar, als dessen Schülerin 1812 erstmals mit eigenen Arbeiten an der Berliner Akademie-Ausstellung beteiligt
  • 1821/22 Italienreise des Ehepaars (Rom und Mailand)
  • nach dem Tod des Ehemanns (1825) Entschluss, sich ganz der Kunst zu widmen; erneute Studien, nun bei W. Schadow, dem sie 1826 nach Düsseldorf folgte (an der Berliner Akademie-Ausstellung 1826 als Schülerin Schadows beteiligt)
  • 1829/30 zweite Italienreise (u. a. nach Rom)
  • ca. 1831 Rückkehr nach Berlin (ab 1832 wieder in den Berliner Adressbüchern genannt)
  • an weiteren Berliner Akademie-Ausstellungen beteiligt: 1832, 1834, 1839, 1844 (außerdem in Dresden 1841)
  • September 1834 Hollandreise gemeinsam mit Carl Immermann und Elisa von Lützow, geb. Ahlefeldt
  • 1842/43 dritte und letzte Italienreise (Aufenthalt in Rom)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.