Meisner, Carl Friedrich August

Meisner, Karl Friedrich August

Bildquelle

Hans Bloesch, Die Bernische Musikgesellschaft 1815–1915, Bern 1915

Basisdaten

  1. 6. Januar 1765 in Ilfeld
  2. 12. Februar 1825 in Bern
  3. Naturwissenschaftler, Laienschauspieler
  4. Bremen, Bern

Ikonographie

Meisner, Karl Friedrich August

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Karl Friedrich Meißner (1724–1788), dem Direktor des Pädagogiums in Ilfeld, und dessen Frau Justine Wilhelmine, geb. Spangenberg
  • ab 1777 am Pädagogium Ilfeld
  • ab 1782 Studium in Göttingen
  • danach als Erzieher in Bremen tätig, wirkte dort auch in dem von Knigge geleiteten Liebhabertheater mit, Musikdilettant (spielte Cello)
  • ab 1796 als Erzieher in Bern, gründete dort 1799 eine Privatschule für Knaben
  • in erster Ehe verheiratet mit Rosina Elisabeth, geb. Steiner
  • ab 1805 in Bern an der Akademie Professor der Naturgeschichte und Geographie
  • ab 1805 (nach dem Tod der ersten Ehefrau) verheiratet mit Margaretha, geb. Fueter
  • besaß gründliche Kenntnisse in der Musiktheorie und war Mitglied zahlreicher Künstlergesellschaften, 1815 Gründungsmitglied des Berner Musikvereins

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.