Pastenacy, Ernst

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Pastenaci, Theodor Ernst Leopold
  2. Pastenacj, Ernst Weitere Namen
  3. 12. März 1794 in Gumbinnen
  4. 17. August 1824
  5. Hauslehrer, Musiker, Komponist
  6. Königsberg, Lamgarben bei Schippenbeil

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des königlich preußischen Kanzleidirektors Gottlieb Adolf David Pastenaci (1748–1808) und dessen Ehefrau Charlotte Eleonore, geb. Weger (1763–1847)
  • Besuch der Friedrichsschule in Gumbinnen
  • 1808 (nach dem Tod des Vaters) Übersiedlung der Familie nach Königsberg
  • ab 1810 Studium an der Universität Königsberg
  • Anstellung als Hauslehrer, u. a. bei der gräflichen Familie Egloffstein in Lamgarben bei Schippenbeil (von dort im Mai 1819 Kontaktaufnahme zu Weber, dem er Walzer zur Begutachtung sandte), gab Fanny von Egloffstein (später Schülerin Webers) den ersten Musikunterricht
  • gemeinsam mit der Familie Egloffstein Ende 1819 Reise nach Dresden (dort im Dezember mehrere Treffen mit Weber)
  • Rückreise über Berlin (Januar 1820 Kontaktaufnahme mit dem Verleger Adolph Martin Schlesinger) nach Ostpreußen
  • Datum der ständigen Ansiedlung in Königsberg ungewiss (zwischen 1818 und 1820), dort gemeinsam mit dem Musiklehrer Hoffmann Übernahme der 1793 von Joseph Streber gegründeten musikalischen Leihbibliothek
  • 1820 gemeinsam mit Carl Heinrich Saemann (Musiklehrer am Königlichen Friedrichskollegium) und dem musikbegeisterten Kaufmann Johann Friedrich Dorn Gründung des Königsberger Singvereins zur „Ausführung von Kirchenmusiken älterer und neuerer Zeit“
  • in den ab 1821 stattfindenden Konzerten auch als Gesangssolist (Bass) tätig
  • starb 1824 an einer Fleckfieberinfektion, Beisetzung am 23.08.1824 auf dem Altrossgarner Friedhof in Königsberg unter Beteiligung des Singvereins (Textdruck „Gesänge am Grabe unseres Freundes Ernst Pastenaci, den 23. August 1824“, erschienen bei Hartung in Königsberg, nachgewiesen in der Litauischen Nationalbibliothek Vilnius)
  • Kompositionen
  • Huit grandes Walses pour le Pianoforte (gedruckt Königsberg: Unzer, 1819)
  • Grande Caprice pour le Pianoforte (Ms. vormals UB Königsberg)
  • 10 Variations pour le Pianoforte sur un thème de J. Haydn (Ms. vormals UB Königsberg)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.