Polledro, Giovanni Battista

Basisdaten

  1. 10. Juni 1781 in Piovà (bei Turin)
  2. 15. August 1853 in Piovà (bei Turin)
  3. Violinist, Konzertmeister, Komponist
  4. Turin, Mailand, Moskau, Dresden, Turin

Ikonographie

Giovanni Battista Polledro (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des J. B. Polledro, Heinrich Sch dl - um 1810 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Studium der Violine in Asti, später Schüler von P. Paris und wahrscheinlich von G. Pugnani in Turin
  • 1797 Violinist am Teatro Regio in Turin; 1803/04 am Teatro Carcano in Mailand
  • 1805–1810 am Hofe des Fürsten Tatičev in Moskau
  • ab 1811 Konzertreisen
  • Anstellung als Konzertmeister des ital. Theaters in Dresden zum 1. Mai 1816 zunächst für 1 Jahr mit 1.500 rh Gehalt (D-Dla, Loc. 15146, Vol. XIX, 322–328 und Vol. XX, Bl. 156f.); mit Rescript vom 24. Dezember 1816 Vertragsänderung zu lebenslänglicher Anstellung zum 1. Mai 1817 mit 1.200 rh Gehalt (D-Dla, Loc. 15146, Vol. XX, Bl. 101)
  • nach Eingabe Polledros um Gehaltserhöhung vom 25. Februar 1817 erfolgte am 1. April 1818 die Anweisung, ihm ab 1. Juni 1817 rückwirkend 300 Rthlr. mehr an Gehalt zu zahlen (D-Dla, Loc. 15146, Vol. XX, Bl. 238), womit er Morlacchi und Weber finanziell gleichgestellt wurde
  • in den letzten Jahren musste er wiederholt infolge Krankheit vertreten werden
  • 1823 bat Polledro um Aufhebung seines Vertrages und ging nach Turin zurück als Musikdirektor an der dortigen Hofkapelle und dem Opernhaus
  • 1845 Pensionierung

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.