Friedrich Rochlitz an August Apel
Leipzig, Donnerstag, 2. Juli 1812

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

berichtet von der Fehlgeburt seiner Frau, er selbst sei gesundheitlich angeschlagen und möchte reisen, nicht in ein Bad, sondern er hat sich eine Reiseroute ausgedacht und würde sehr gern mit ihm zusammen reisen, etwa Mitte August, er führt die Orte im Briefe auf (Hauptorte: Leipzig – Bayreuth, Regensburg, München, St. Gallen, Zürich, Augsburg, Nürnberg, Bamberg, Leipzig.) Dauer etwa 6–7 Wochen ohne viele Besuche, bittet um baldige Nachricht.

Incipit

Ich höre von Heinroth, daß es Dir auf Deinem Rittersitze recht wohl gehet

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

In Privatbesitz

Quellenbeschreibung

  • e. Br. m. Paraphe "R", 1 Dbl. , 3 b. S.
  • eingeklebt in einen Sammelband mit Briefen von Friedrich Rochlitz an Johann August Apel aus den Jahren 1808–1816 auf S. 17

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.