Spohr, Louis

Zurück

Basisdaten

  1. Spohr, Ludwig Weitere Namen
  2. 5. April 1784 in Braunschweig
  3. 22. Oktober 1859 in Kassel
  4. Komponist, Violinist, Dirigent
  5. Braunschweig, Gotha, Wien, Frankfurt/Main, Dresden, Kassel

Ikonographie

Porträt des Komponisten Ludwig (Louis) Spohr 1824 in Kassel von Johann August Nahl dem Jüngeren (Quelle: Wikimedia)
Porträt des Komponisten Ludwig (Louis) Spohr 1824 in Kassel von Johann August Nahl dem Jüngeren (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel an Spohrs Geburtshaus, Braunschweig, Spohrplatz 7 (Quelle: Wikimedia)
Dorette Scheidler (Karl Gottlob Schmeidler) (Quelle: Wikimedia)
Spohrs Denkmal in Kassel, 1883 eingeweiht (Quelle: Wikimedia)
Louis Spohr, Daguerreotypie um 1840 (Quelle: Wikimedia)
Spohr-Wohnhaus in Gotha (Quelle: Wikimedia)
Grab von Louis Spohr im Mausoleum auf dem Hauptfriedhof in Kassel (Quelle: Wikimedia)
Das alte Opernhaus in Kassel, an dem Spohr 35 Jahre dirigierte (Quelle: Wikimedia)
Briefmarke der Deutschen Bundespost (1959) zum 100. Todestag Spohrs und zur Einweihung der Beethovenhalle (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.