Taglioni, Paul

Basisdaten

  1. Taglioni, Paolo Nikola Weitere Namen
  2. 12. Januar 1808 in Wien
  3. 6. Januar 1884 in Berlin
  4. Ballettmeister, Tänzer, Choreograph
  5. Stuttgart, Wien, München, Paris, Berlin

Ikonographie

Paul Taglioni, Lithographie von Josef Kriehuber, 1856 (Quelle: Wikimedia)
Paul zusammen mit seiner Schwester Marie Taglioni im Ballet "La Sylphide" (1832) (Quelle: Wikimedia)
Amalie und Paul Taglioni, Skizze von Franz Krüger (vor 1839) (Quelle: Wikimedia)
Grab (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Filippo Taglioni und dessen Ehefrau Sophie, geb. Karsten
  • lebte mit der Mutter von 1812 bis 1821 in Paris, dort erste tänzerische Ausbildung, die ab 1821 beim Vater in Wien fortgesetzt wurde
  • 1825 bis 1827 Tänzer in der Balletttruppe seines Vaters, die in Stuttgart, Wien und München auftrat
  • 1827 bis 1829 Tänzer an der Oper Paris
  • 1829 Heirat mit Amalie Galster
  • Oktober 1829 bis Oktober 1849 Solotänzer an den Königlichen Schauspielen in Berlin, ab 1831 auch Choreograph, ab 1849/50 Ballettmeister, 1869 Ernennung zum Ballettdirektor, 1883 in den Ruhestand versetzt
  • von Berlin aus als Choreograph auch vielfach im Ausland tätig, u. a. in Amerika (1839), London (ab 1847), Neapel (ab 1853), Wien (ab 1853), Mailand (ab 1862)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.