Carl Maria von Weber: Quittung über den Verkauf des Freischütz-Stimmenmaterials für Gottlob B. Bierey in Breslau
Dresden, Freitag, 14. September 1821

Für die dem Herrn MusikDirektor Bierey überlaßenen Orchester und Singstimmen der Oper, der Freyschütz, Neunzehn Thaler, vierzehn Groschen richtig erhalten zu haben, bezeugt hiemit

Carl Maria von Weber. [zwischen Schrägstrichen:] = 19 rh: 14 gr: cour:
[Anmerkung von fr. Hd.:] vid Langhans
[weitere Anm.:] zur Zahlung / Meyer*

Apparat

Zusammenfassung

Quittung über 19 Taler, 14 Groschen für die Bierey überlassenen Orchester- und Singstimmen zum Freischütz;

Incipit

Für die dem Herrn MusikDirektor Bierey überlaßenen Orchester

Generalvermerk

Entstehung

14. September 1821

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

In Privatbesitz

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b. S.)
  • Vermerk in rechter oberer Ecke: No 4

Überlieferung

  • Stargardt Kat. 652 (19. Sept. 1992), Nr. 532 (zs. mit Haus der Bücher, Auktion 66)
  • Kra, Simon (Paris): Cat. 31 (Avril 1934), Nr. 771
  • Stargardt Kat. 314 (1930), Nr. 207 [19 Th. 14 gr., angebl. Partitur]
  • Sotheby & Co, Verst. 15.-18. April 1929, Nr. 852
  • Cohen, Friedrich: LK 98 (1900), Nr. 1444

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… Anm.: zur Zahlung / Meyer": Bankier und Kaufmann Martin Meyer, Februar 1821 bis Sommer 1822 Kassendirektor des Breslauer Theaters; vgl. den Kommentar zur Quittung über den Verkauf von Partitur und Textbuch des Freischütz.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.