Konzertgenehmigung für den 4. April 1814

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Antrag Webers (ein mit sechs Kreuzern gestempeltes Gesuch) vom 10. März 1814 auf Erlaubnis, am 4. April 1814 (als Montag der Karwoche eigentlich ein „Normatag“) ein Konzert im Ständetheater geben zu dürfen

Generalvermerk

Dem Antrag wurde vom Landesgubernium entsprochen in Rücksicht auf die persönlichen Verdienste, welche Weber hinsichtlich seines Kunstfaches um das Publikum besaß, und aufgrund seiner mündlichen Versicherung, nur der Karwoche angemessene Werke aufzuführen; die mündliche Versicherung dürfte in einem der Gespräche mit dem Oberstburggrafen Kolowrat (laut Tagebuch am 17. oder 25. März 1813) gegeben worden sein.

Entstehung

vor 4. April 1814

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Ziegler, Frank; Jakob, Charlene

Überlieferung

  1. Verbleib unbekannt

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Inhaltsangabe in Krasnopolski, Paul, Prager Noten über Weber, in: Der Auftakt. Moderne Musikblätter Jg. 11, H. 2 (1931), S. 50

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.