Samstag, 25. Dezember 1813
Prag

d: 25t Ther: Geburtstag. Brezel
der Aufwärterin
früh aufgestanden. die ganze Nacht unruhig geschlafen,
um 9 Uhr kam Sie zum Frühstük. Resi spielte. herzl.
Freude, und mein Zwek ihr Vergnügen zu machen,
war erreicht, wodurch ich mich recht glüklich fühlte.
Es ist nicht möglich daß Sie wißen kann wie lieb ich sie
habe.. – –

dann Grünb: geantwortet. noch in die Probe. Mittag
bey Liebich.
Abends zum Besten der Wittwen ppT
im Theater von 100 pp Musiker, Beeth: Sinf: Eroica
und Gott und Natur von Meyer Beer, welches ich
Ihnen gegeben hatte und dirigirte. es gieng
so so.
um 5 Uhr hatte ich noch eine Probe davon
gehabt bey Grünb: und bey dieser Gelegenheit erklärten
und versöhnten wir uns.
gleich nach Hause dann
dem Kutscher Trinkgeld

Kastanien
Raum und Semmel

|2 ƒ
|1 ƒ
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|1 ƒ
|15. xr
|2. ƒ6 xr
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Textkonstitution

  • „ann“Unsichere Lesung.
  • „e“Unsichere Lesung.
  • „d“Unsichere Lesung.
  • „von“Unsichere Lesung.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.