Korrespondenz- und Ausgabennotizen (11. Oktober bis 28. November 1811)

Zurück

den 11t Carls Brief de dato 7t oct. von Basel erhalten und solchen den 12t gleich [in] Abschrift an Friz geschikt
_____

den 16t von dem Israeliten Wagenheimer für Mich Cottún zum schlafrok zu 5 f 52 x gekauft, und für Christiane für ein weises Kleidt – zu 9 f 20 xr gekauft de Suma für 15 f - 12 xr
die Bezahlung geschieht abschlaglich am Ende Januar 1812 mit 11 f. und der Rest mit 4 f. 12 xr.
_____

den 24t Carls beyde Briefe vom 7t und 16t dises nach München beant. mit 2 Anlagen von Friz; g. s. g.
_____

den 31t an Friz geantwortet und Carls Reise nach Berlin und Concert Einnahme in Basel zu wißen gethan
_____

den 30t an die schuesterin Krüke allhier für die Christiane bezahlt laut Conto restlich 28 xr. – dann 48 xr dann 36 xr und widerum 36 xr also in Suma 2 f 28 xr. NB. mit dem weisen Kleyde macht es accurat 11 f 48 xr
_____

den 28t dem Carl zu seinem Nahmenstag, so der 4t 9ber ist, von Herzen gratulirt, und den Brief an Mus: Bärmann in München addressirt g. s. g.
_____

Auch an Friz deßfalls geschrieben, und Ihm seine Comission ausgerichtet zu haben, gemeldet. g. s. g.
_____

den 24 9ber 1811 habe von meinem lieben Sohne Carl 20 Fior von München aus hierher zum Geschenke erhalten, Gott segne Ihn Million Mahl dafür.
_____

den 10t 9bri von Carl aus München 1 Brief erhalten
Postgeldt schuldig dafür – 19 x und den 11t beantwortet. –
_____

den 28t dito der Christiane für Ihren Schuster bezahl[t] 1 f 30 x
zu dem auch gerechnet machts 12 f 13 f 30 xr
_____

eodem 6 Fund Rindfl zum Einsalzen gekauft. 36 xr
Salpeter 1
37 x

Apparat

Zusammenfassung

Korrespondenz- und Ausgabennotizen Franz Anton von Webers

Incipit

den 11t Carls Brief de dato 7t oct. von Basel erhalten

Entstehung

11. Oktober bis 28. November 1811

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Frank Ziegler

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. V [Mappe IA], Abt. 2, Nr. 20

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b. S.)
    • verso Echtheitsbestätigung durch Friedrich Wilhelm Jähns: „Handschrift von Franz Anton von Weber, | Vaters von Carl Maria.“

Textkonstitution

  • „weisen“über der Zeile hinzugefügt.
  • ComissionUnsichere Lesung.
  • „von“über der Zeile hinzugefügt.
  • „12 f“durchgestrichen.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.