Korrespondenz- und Ausgabennotizen (11. Oktober bis 28. November 1811)

den 11t Carls Brief de dato 7t oct. von Basel erhalten und solchen den 12t gleich [in] Abschrift an Friz geschikt
_____

den 16t von dem Israeliten Wagenheimer für Mich Cottún zum schlafrok zu 5 f 52 x gekauft, und für Christiane für ein weises Kleidt – zu 9 f 20 xr gekauft de Suma für 15 f - 12 xr
die Bezahlung geschieht abschlaglich am Ende Januar 1812 mit 11 f. und der Rest mit 4 f. 12 xr.
_____

den 24t Carls beyde Briefe vom 7t und 16t dises nach München beant. mit 2 Anlagen von Friz; g. s. g.
_____

den 31t an Friz geantwortet und Carls Reise nach Berlin und Concert Einnahme in Basel zu wißen gethan
_____

den 30t an die schuesterin Krüke allhier für die Christiane bezahlt laut Conto restlich 28 xr. – dann 48 xr dann 36 xr und widerum 36 xr also in Suma 2 f 28 xr. NB. mit dem weisen Kleyde macht es accurat 11 f 48 xr
_____

den 28t dem Carl zu seinem Nahmenstag, so der 4t 9ber ist, von Herzen gratulirt, und den Brief an Mus: Bärmann in München addressirt g. s. g.
_____

Auch an Friz deßfalls geschrieben, und Ihm seine Comission ausgerichtet zu haben, gemeldet. g. s. g.
_____

den 24 9ber 1811 habe von meinem lieben Sohne Carl 20 Fior von München aus hierher zum Geschenke erhalten, Gott segne Ihn Million Mahl dafür.
_____

den 10t 9bri von Carl aus München 1 Brief erhalten
Postgeldt schuldig dafür – 19 x und den 11t beantwortet. –
_____

den 28t dito der Christiane für Ihren Schuster bezahl[t] 1 f 30 x
zu dem auch gerechnet machts 12 f 13 f 30 xr
_____

eodem 6 Fund Rindfl zum Einsalzen gekauft. 36 xr
Salpeter 1
37 x

Apparat

Zusammenfassung

Korrespondenz- und Ausgabennotizen Franz Anton von Webers

Incipit

den 11t Carls Brief de dato 7t oct. von Basel erhalten

Entstehung

11. Oktober bis 28. November 1811

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Frank Ziegler

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. V [Mappe IA], Abt. 2, Nr. 20

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b. S.)
    • verso Echtheitsbestätigung durch Friedrich Wilhelm Jähns: „Handschrift von Franz Anton von Weber, | Vaters von Carl Maria.“

Textkonstitution

  • „weisen“über der Zeile hinzugefügt.
  • ComissionUnsichere Lesung.
  • „von“über der Zeile hinzugefügt.
  • „12 f“durchgestrichen.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.