Berger, Ludwig

Zurück

Basisdaten

  1. Berger, Carl Ludwig Heinrich
  2. 18. April 1777 in Berlin
  3. 16. Februar 1839 in Berlin
  4. Komponist, Pianist, Klavierpädagoge
  5. Dresden, St. Petersburg, Stockholm, London, Berlin

Ikonographie

Ludwig Berger (Quelle: Wikimedia)
Ludwig Berger, 1802 von Ph.O.Runge (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Georg Christoph Berger und dessen Frau Marie Elisabeth, geb. Teuchert
  • Besuch des Gymnasiums und (ab 1795) der Universität in Frankfurt/Oder
  • ab 1799 Kompositionsunterricht bei Gürrlich in Berlin
  • 1801 bis 1803 Aufenthalt in Dresden
  • anschließend bis 1805 als Klavierlehrer in Berlin tätig, wo er 1804 Clementi kennenlernte
  • ging 1805 mit Clementi nach St. Petersburg, dort bis 1812 als Pianist und Klavierlehrer tätig
  • anschließend Aufenthalte in Stockholm (Konzertauftritte als Pianist) und London (dort Klavierlehrer und Pianist)
  • ab 1814 erneut in Berlin, wurde dort einer der einflussreichsten Klavierpädagogen
  • gründete 1819 gemeinsam mit B. Klein, G. Reichardt und L. Rellstab die jüngere Berliner Liedertafel
  • komponierte vorwiegend Lieder, Chöre und Klaviermusik
  • Nachlass in D-B

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.