Simrock, Karl

Basisdaten

  1. Simrock, Karl Joseph
  2. Gänserich, Anserinum Pseudonyme
  3. 28. August 1802 in Bonn
  4. 18. Juli 1876 in Bonn
  5. Germanist, Volkskundler, Schriftsteller, Dichter, Philologe, Linguist, Literarhistoriker, Übersetzer
  6. Bonn, Berlin

Ikonographie

Karl Joseph Simrock (Quelle: Wikimedia)
Grabmal Karl Simrocks auf dem Alten Friedhof in Bonn (Quelle: Wikimedia)
Haus Parzival in Selhof Menzenberg (Quelle: Wikimedia)
Die Deutschen Volksbucher (1845) (Quelle: Wikimedia)
Das Simrock-Denkmal im Bonner Hofgarten (Quelle: Wikimedia)
Dr. Karl Simrock, Kaufmann, L. - 1841 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Karl Simrock Künstler: keine Angabe (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Karl Simrock Künstler: keine Angabe Startseite Projekt Kontakt Links Beacon UBT (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

11. und letztes Kind von Nikolaus Simrock; von 1823–30 in preußischem Staatsdienst in Berlin; kehrte 1832 nach Bonn zurück, wo er ab 1850 deutsche Geschichte lehrte.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.