Laddey, Gustav

Laddey, Gustav (Rollenbild)

Bildquelle

Bruno Thomas Satori-Neumann, Dreihundert Jahre berufsständisches Theater in Elbing. Die Geschichte einer ostdeutschen Provinzialbühne, Bd. 1, Danzig 1936 (Quellen und Darstellungen zur Geschichte Westpreußens, Bd. 20)

Basisdaten

  1. Laddey, Gustav Heinrich Leopold
  2. 13. April 1796 in Königsberg
  3. 2. Februar 1872 (andere Angaben: 21. Januar 1872) in Mainz
  4. Schauspieler
  5. Memel, Königsberg, Posen, Frankfurt (Oder), Danzig, Elbing, Brünn, Ofen, Berlin, Riga, St. Petersburg

Ikonographie

Laddey, Gustav (Rollenbild)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Besuch des Gymnasiums in Königsberg
  • Theaterdebüt 25. November 1813 in Memel, danach bei ost- und westpreußischen Bühnen, ab 1818 bei Carl Döbbelin in Königsberg, dort am 10. Juli 1818 Heirat mit der älteren Sängerin Christiane Möser, geb. Feige, beide gehörten noch bis Sommer 1820 der Döbbelinschen Gesellschaft in Posen und Frankfurt/Oder an, gab nach der Auflösung der Truppe (August) mit anderen Mitgliedern noch bis September 1820 Vorstellungen in Frankfurt/Oder
  • 1820–1823 unter Direktor Adolph Schröder in Danzig mit Abstechern nach Elbing (April/Mai 1821, Juni-Oktober 1821, Mai/Juni 1822), dort noch mit seiner ersten Ehefrau (Trennung ca. 1823)
  • spielte in der Danziger Erstaufführung der Preciosa am 31. März 1823 den Don Alonzo
  • Herbst 1823 Reise von Danzig nach Brünn mit Gastauftritten u. a. in Posen (September), Breslau (Oktober) und am Ständetheater Prag (Oktober)
  • 1823–1826 am Theater Brünn
  • 1826–1830 am Theater Ofen (Direktor)
  • heiratete dort 1826 seine Kollegin Ulrike Weinland; adoptierte deren Kinder Ernst (1815–1892, später Maler) und Selma (geb. 1817, später Schauspielerin)
  • 1831–1836 am Königsstädtischen Theater in Berlin
  • 1836 in Danzig a. G., danach Kunstreise ins Rheinland und einige Zeit ohne Anstellung in Berlin
  • 1838–1841 Theaterdirektor in Danzig (mit Abstechern nach Elbing April bis Juni 1839, April bis Juli 1840)
  • ab 1841 Oberregisseur und Schauspieler in Riga
  • 1844–1857 am Kaiserlich Russischen deutschen Hoftheater in St. Petersburg
  • am 22. Februar (= 6. März) 1847 3. Eheschließung mit Molly von Druwanowski, geb. Ogoleit
  • verkaufte 1857 seine Sammlung von Druckgrafiken (lubki) an die Russische Nationalbibliothek, wo sie als „Laddey Collection“ geführt werden
  • zog sich nach dem St. Petersburger Engagement nach Mainz zurück

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.