Klingemann, Carl

Zurück

Basisdaten

  1. Klingemann, Karl Weitere Namen
  2. 2. Dezember 1798 in Limmer an der Leine
  3. 25. September 1862 in London
  4. Beamter, Diplomat, Dichter
  5. Paris, Berlin, London

Ikonographie

Karl Klingemann in einer Miniatur von August Grahl, entstanden zwischen 1825 und 1850. (Quelle: Wikimedia)
Palais Groeben, später Palais der Familie Mendelssohn Bartholdy in Berlin, Leipziger Straße 3. Die Hannoversche Gesandtschaft nutzte die Beletage. (Quelle: Wikimedia)
Ehemalige Hannoversche Gesandtschaft, 4 Hobart Place (2014) (Quelle: Wikimedia)
Blaue Gedenktafel für Mendelssohn Bartholdy am Hause der ehemaligen Gesandtschaft (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • erst Schreiber, dann Kanzlist an der Königlich Hannoverschen Gesandtschaft in Paris (1816), in Berlin (ab 1818), seit September 1827 in London
  • vermutlich seit 1825 mit der Familie Mendelssohn bekannt, in deren Haus in der Bel Etage Leipziger Straße 3 hatte die Hannoversche Gesandtschaft ihren Sitz; er wurde enger Freund von Felix Mendelssohn Bartholdy und wechselte viele Briefe mit ihm
  • 10. August 1845 Heirat mit Sophie Rosen (1822–1901) in Detmold
  • aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor, von denen nur drei überlebten
  • sein Londoner Haus war gesellschaftlicher Mittelpunkt
  • bei seinen Londoner Besuchen kehrte Mendelssohn stets bei Klingemann ein

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.