Robert Lienau an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Berlin, Donnerstag, 6. Februar 1868

Herrn F. W. Jähns

königl. Musikdir.

hier

Geehrter Herr Musikdirector!

Unter verbindlichem Dank für die mir gefälligst übersandten Weber’schen Lieder, bemerke ich heute nur, daß zu den bisher von Ihnen revidirten Liedern v. Weber noch op. 13 # 4. „An den Mond“ fehlt.

Vielleicht übersahen Sie dies? Dagegen findet sich RomanzeEin König einst gefangen saß“, von der ich bisher nicht wußte. Wollen Sie mich gelegentlich belehren?

Achtungsvoll stets der Ihrige Rob. Lienau

Apparat

Zusammenfassung

macht J. aufmerksam, daß von den von ihm revidierten Liedern noch op. 3/4 An den Mond fehlt, dagegen findet sich die Romanze Ein König einst gefangen saß dabei, die er nicht kennt. Er bittet um seinen Besuch

Incipit

Unter verbindlichem Dank für die mir gefälligst übersandten

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
Signatur: Weberiana Cl. X, Nr. 385

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (1 b. S. o. Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.