Unbekannt an Carl Maria von Weber in Dresden
Dresden, Dienstag, 19. Juni 1821

habe ich zu besuchen mir die E[hre] [...] um einliegenden Brief zu über[geben?] [...] aber in Erfahrung gebracht, [...] Ende dieses Monats abwesend [...] ich aber nun in die sächsische S[chweiz] [...] und am 27 d. M. nach Leipzig [...] bleibt mir kein anderes Mit[tel] [...] Ew. hiedurch den gedachten [...] übersenden, wobey ich denn gar [...] daß ich nicht so glücklich gewe[sen] [...] in dem lieblichen Dresden z[u?] [...]

Mit ausgezeichneter Ach[tung] [...] ich Ew. Wohlgeboren Jos:? [...]

Apparat

Zusammenfassung

Brief eines Unbekannten, der Weber (zurzeit in Berlin zur UA vom "Freischütz") in Dresden nicht antrifft um ihm einen Brief zu überbringen; befindet sich auf Weiterreise in die sächs. Schweiz und wird vorauss. 27. Juni in Leipzig eintreffen

Incipit

habe ich zu besuchen mir die E[hre]

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C.M.v.Weber WFN6 (XXII), Nr. 2

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b. S. o. Adr.); Brieftorso (rechte Hälfte abgeschnitten)
  • auf der Rückseite von Webers Hand: "Verleger | 1821. 22. 23. 24. 25. 26."

Textkonstitution

  • "denn": Unsichere Lesung.

Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.