Aufführungsbesprechung München: Konzert von Carl Maria von Weber am 5. April 1811

München, d. 23. April 1811.

| [...]

Den 5ten dieses gab im königl. Hoftheater Hr. Carl Maria von Weber ein großes Vocal- und Instrumental-Conzert, in welchem er – in den von ihm selbst componirten Piecen, als: der großen Symphonie, dem Conzert für das Piano-forte, dem Concertino für die Clarinette, (vortrefflich executirt von Hrn. Bärmann) den Variationen und der Musik zu dem Gedicht von Rochlitz: der erste Ton, nicht allein als ein origineller, sehr fähiger Tonsetzer, sondern auch als ein praktischer Künstler auf dem Piano-forte, sich mit Virtuosität bewährte. Dazu kam noch, daß auch Hr. Director Fränzel nach einer beinahe sechs monatlichen Abwesenheit sich heute wieder öffentlich hören ließ, wodurch denn allen Musikfreunden ein wahrer Hochgenuß am heutigen Abend verschafft wurde. Am Palmsonntage executirte das ganze königliche Orchester im Hoftheater mit der größten Präcision bei sehr vollem Hause Haydn’s Schöpfung zur Zufriedenheit des Publicums.

[…]

Apparat

Zusammenfassung

Aufführungsbesprechung München: Konzert von Carl Maria von Weber am 5. April 1811. Es wurde gegeben: eine große Symphonie, ein Klavierkonzert das Concertino für Klarinette (WeV N.10) und "Der erste Ton" (WeV B.2) von Carl Maria von Weber. Anschließend kurze Bemerkung über die Aufführung der "Schöpfung" von Joseph Haydn.

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Fukerider, Andreas

Überlieferung

  1. Journal des Luxus und der Moden, Bd. 26, Heft 6 (Juni 1811), S. 366–370

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.