Schmidt, Louis

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Schmidt, Karl Ludwig
  2. Zwischen 1. Januar 1738 und 31. Dezember 1742 in Kurbrandenburg
  3. 9. August 1814 in Frankfurt (Main)
  4. Sänger (Tenor), Geiger, Schauspieler, Theaterdirektor
  5. Brünn, Wien, Franken, Salzburg, Passau, Köln, Hannover, Hamburg, Frankfurt am Main

Biographische Informationen aus der WeGA

  • als Taufnamen werden in der Literatur wechselnd Johann Ludwig Schmidt (wohl falsch) und Karl Ludwig Schmidt genannt
  • 1778 kurzzeitig Mitdirektor am Theater Brünn
  • gehörte ab mindestens 1781 bis zur Auflösung der deutschen Singspieltruppe der Wiener Hoftheater 1783 zu deren Ensemble, sang dort u. a. den Pedrillo in der Entführung aus dem Serail
  • stellte danach in Böhmen eine eigene Theatertruppe (mit Opern-Schwerpunkt) zusammen, Auftritte als Markgräflich Ansbachische und Bayreuthische Hofschauspielergesellschaft in Bayreuth (Mai bis 28. Juni 1784), Erlangen (2. bis 9. Juli 1784), Ansbach (Sommer 1784), Nürnberg (25. August bis 8. November 1784) und parallel in Erlangen (16. August bis 7. September), danach in Salzburg (19. September 1784 bis 6./8. Februar 1785), Passau (Februar bis Mai 1785), wieder in Erlangen (6. Juni bis 27. Juli 1785), Nürnberg (1. August bis 17. November 1785 mit Abstechern nach Erlangen 20. August und 22. Oktober 1785), Ansbach (Wintersaison ab November 1785), Erlangen (18. April bis 30./31. Mai 1786), danach Ansbach und nochmals Erlangen (22. Juli bis 23. August 1786)
  • nachfolgend Auftritte mit seiner Gesellschaft in „Rotenburg, Winsheim, Heilbrunn &“; vgl. Theater-Kalender, auf das Jahr 1787; zuletzt spielte die Truppe in Rothenburg ob der Tauber (Ende der eigenen Direktion)
  • ab Herbst 1786 in Köln (Direktion Gustav Friedrich Wilhelm Großmann)
  • ab Frühjahr bis Juli 1787 unter Großmann in Hannover
  • November 1787 bis März 1792 am Theater Hamburg (Debüt am 17. November als Pedrillo in der Entführung aus dem Serail), dort Heirat mit der langjährigen Kollegin Magdalena Kalmes (nach dem Tod von deren erstem Mann Franz Kalmes)
  • 1792 Wechsel ans Theater Frankfurt/Main mit der Ehefrau und deren jüngster Tochter sowie dem Sohn Johann Kalmes (beide Kalmes-Kinder spielten 1793 noch Kinderrollen, die Tochter ging in den folgenden Jahren allmählich ins jugendliche Fach über); lt. Orel (Mozart-Jahrbuch 1955, S. 70, Anm. 22) starb Schmidt am 9. August 1814 in Frankfurt im 23. Dienstjahr und dritten Monat nach seiner Pensionierung
  • Hinweis: nicht, wie in der Literatur gelegentlich behauptet (u. a. Pies: Prinzipale, Kosch), identisch mit dem Schauspieler Johann Schmidt, der nach mehreren Engagements in Linz (1787 unter David Borchers, 1797/98 bei Franz Xaver Glöggl, 1798/99 bei Johann Georg Dengler, zuletzt auch als Regisseur) dort am 12. Februar 1799 starb

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.