Auberlen, Samuel Gottlob

Zurück
Auberlen, Samuel Gottlob

Bildquelle

Schaffhäuser Beiträge 55.1978

Basisdaten

  1. 23. November 1758 in Fellbach bei Stuttgart
  2. 23. August 1829 in Ulm
  3. Musikdirektor, Komponist, Kontrabassist, Violinist
  4. Zürich, Stuttgart, Winterthur, Schaffhausen, Ulm

Ikonographie

Auberlen, Samuel Gottlob
Auberlen (Mitte) im Frontispiz seiner Autobiographie (Quelle: Wikimedia)
Auberlens Lebensbeschreibung im Stadtmuseum Fellbach (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Lehrers und Organisten Georg Daniel Auberlen, erste musikalische Ausbildung durch den Vater, ab 1773 dessen Schulgehilfe
  • ab 1782 Musiklehrer in Zürich, dort nachfolgend bis 1789 Kontrabassist bei der Zürcher Musikgesellschaft
  • nach 1789 vorübergehend Violinist in der Stuttgarter Hofkapelle (ohne Gehalt)
  • 1791 Musikdirektor zuerst in Zofingen, dann in Winterthur, wo er bis 1798 das dortige Musikkollegium leitete
  • ab 1798 Musiklehrer in Bebenhausen bei Stuttgart
  • 1807 bis 1817 in Schaffhausen Direktor der Musikgesellschaft und der 1816 von ihm begründeten Gesangbildungsanstalt für den vierstimmigen Choral
  • leitete 1811 das Musikfest der Schweizerischen Musikgesellschaft und war weiterhin an der Durchführung dieser Musikfeste maßgeblich beteiligt
  • ab 1817 Organist und Musikdirektor am Ulmer Münster

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.