Carl Graf von Brühl an Carl Maria von Weber in Dresden (Entwurf)
Berlin, Dienstag, 24. Februar 1824

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Euer HochWohlgebohren danke ich recht sehr für die mir übersandte Zusammenziehung der 1t Scene des 3t Acts von „Euryanthe“; so wie des geschriebenen Textbuchs dieser Oper.

Im Laufe des Monat April denke ich dieselbe zur Aufführung zu bringen, und werde mich freuen, den Erwartungen und Wünschen des Publikums darauf begegnen zu können.

Mit freundschaftlicher Hochachtung und Ergebenheit vBrühl

Apparat

Generalvermerk

Antwortentwurf am oberen Rand der Rectoseite von Webers Brief an Brühl vom 13. Februar 1824

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: Entwurf: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: in: 55 Ep 302

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b. S.; Antwortentwurf auf Rectoseite oben)
    • Aktenvermerke von fremder Hand: „Mund eod. | abges. d. 27tenejd.[Paraphe]L. | z. R. den 29. Februar 1824.“

    Provenienz

    • Stargardt, Kat. 677 (18./19. März 2003), Nr. 1078, mit Teilfaks.
    • Schneider/Tutzing Kat. 172 (1972), Nr. 144
    • Gemeinschaftskatalog Deutscher Antiquare 11 (1972), Firma Schneider/Tutzing, S. 105

Textkonstitution

  • „Hoch“über der Zeile hinzugefügt.
  • „und Wünschen“über der Zeile hinzugefügt.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.