Carry, Jean Pierre

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Carry, Johann Peter Weitere Namen
  2. in London
  3. Zwischen 1. September 1863 und 12. Dezember 1864
  4. Sprachlehrer
  5. Dresden

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Webers Englischlehrer in Dresden
  • seit 1824 in Dresden ansässig; vgl. die „Empfehlung“ von Theodor Hell in der Dresdner Abend-Zeitung Nr. 231 (25. September 1824), S. 924: „Herr Hofrath Böttiger hat bereits die seit Kurzem hier angekommenen Herrn und Madame Carry, (ersterer ein Eingeborner Londons) für den Unterricht sowohl in der Englischen als Französischen Sprache empfohlen. Mit beiden persönlich bekannt und Zeuge ihrer feinen Bildung, wie ihrer Sprachkenntnisse, kann ich dieses mit der vollkommensten Ueberzeugung ebenfalls, und verhehle nicht, Freunde der genannten Sprachen darauf aufmerksam zu machen"“; im Dresdner Adressbuch ab 1826 (S. 118: wohnhaft Moritzstr. 758)
  • gab (überwiegend bei Arnold in Dresden) englische Lehrwerke heraus: A collection of pieces in prose and poetry. Designed to faciliate the study of the English language (1826), The juvenile library. Consisting of a variety of miscellaneus pieces for the instruction and amusement of young persons (1827), The elements of English conversation, intended for the use of French and Germans (1827, 2. verb. Aufl. 1839, später auch als: Grammaire anglaise. A l’usage des élèves du Pensionnat de Mad. Carry à Dresde); plante 1829 die Herausgabe einer Zeitschrift The Garland. Weekly Journal of Literature, vgl. Leipziger Zeitung, 1829, Beilage zu Nr. 97 (25. April), S. 1059f.
  • letztmalig im Dresdner Adressbuch nachgewiesen 1864 (S. 31; im Adressbuch 1865, S. 34 seine Witwe)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.