Dietrichstein, Moritz von

Basisdaten

  1. Moritz I. Joseph Johann Georg, Graf von Dietrichstein-Proskau-Leslie
  2. 19. Februar 1775 in Wien
  3. 27. August 1864 in Wien
  4. Militär, Hofbeamter, Komponist
  5. Wien

Ikonographie

Lithographie von Franz Hanfstaengl von 1832 (Quelle: Wikimedia)
Lithographie von Josef Kriehuber, 1839 (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Moritz von Dietrichstein, Monogrammist A (1820) - 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Moritz von Dietrichstein, A. Thamisch - 1810/1840 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Moritz von Dietrichstein, A. Thamisch - 1831/1840 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Moritz (Johann Carl Joseph Georg) Graf von Dietrichstein (-Proskau-Leslie), M. Bauer -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Karl Johann von Dietrichstein-Proskau-Leslie, 7. Reichsfürst von Dietrichstein (1728–1808) und dessen Frau Maria Christian, geb. Gräfin Thun (1738–1788)
  • Moritz I. pflegte von Jugend an die Wissenschaften und schönen Künste. Er hatte eine besondere Vorliebe für die Musik
  • 1791 Militärdienst, Adjutant des Generals Mack, 1798 gerieten beide in französische Gefangenschaft
  • 1800 nach der Entlassung Quittieren des Dienstes, Reise nach Wien, heiratete dort am 22. September 1800 Gräfin Therese von Gilleis, aus der Ehe gingen drei Töchter und 1 Sohn hervor
  • 1807/08 mit der Planung der „Liebhaber-Concerte“ befasst
  • Gründungsmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde, 1813/14 Mitglied im leitenden Ausschuss, 1815 Vizepräsident
  • während des Wiener Kongresses 1814 Dienstkämmerer des dänischen Königs
  • 1815 bis 1831 Erzieher des Herzogs von Reichstadt
  • 1819 bis 1826 Intendant der Hofkapelle
  • ab Ostern 1821 Direktor der Hoftheater; nach Verpachtung des Kärntnertortheaters an Barbaja ab 1. Dezember 1821 nur noch Direktor des Burgtheaters (bis 31. Mai 1826)
  • 1826 bis 1845 Präfekt der Hofbibliothek
  • 1833 bis 1848 Direktor der Münz- und Antikensammlungen
  • 1834 bis 1845 Obersthofmeister der Kaiserin Maria Anna
  • 1845 bis 1848 Oberstkämmerer des Kaisers Ferdinand, danach Ruhestand

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.