Gned, Georg

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 17. April 1788 in Wien/Wieden
  2. Frühestens am 1. Januar 1830
  3. Schauspieler, Sänger (Bass)
  4. Wien, Prag, Pest, Ofen, Linz

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Mai 1814 bis April 1815 am Kärntnertortheater
  • 1816/17 am Prager Ständetheater; vgl. u. a. Bäuerle, Taschenbuch für die deutsche Schaubühne auf das Jahr 1817, Wien 1816, S. 90: ist als Bassist erst unlängst engagirt, und gefällt sehr; Hinweise von Carl Maria von Weber in seinem Notizen-Buch vom Herbst 1816: unter den Bassisten genannt „Komisch und Ernst. Noch wenig einstudirt, aber voll Eifer.“
  • Gastauftritt in Dresden am 29. April 1817 im Zwischenakt mit einer Arie aus Paërs Camilla; Anstellung in Dresden gescheitert: Gned wurde wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Offizier, der die Gefangennahme des sächsischen Königs verkündete, nicht engagiert (vgl. Webers Brief vom 30. April bis 2. Mai 1817 an Caroline Brandt, s. a. MMW I, 441 u. II 81f.)
  • weitere Gastauftritte u. a. in Berlin (Mai 1817), Frankfurt/Main (Juni 1817)
  • ab Oktober 1817 bis 1819 am Theater an der Wien in Wien engagiert
  • verheiratet seit 1. November 1818 in Wien/Laimgrube mit Aloisia Karner (geb. 1800 in Graz); eine Tochter
  • Gastauftritte in Hamburg (1819)
  • 1819 bis 1822 Bassist in Pest und Ofen
  • Gastauftritte am Kärntnertortheater in Wien (April 1822), in Brünn (August 1822), Frankfurt/Main (August 1823), in München (Oktober 1823), am Theater in der Josephstadt in Wien (März 1824)
  • 1824 bis 1826 am Theater Linz engagiert
  • November 1826 bis Dezember 1827 am Kärntnertortheater in Wien engagiert

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.