Georg August von Griesinger an Karl August Böttiger in Dresden
Wien, Mittwoch, 11. Dezember 1822

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Mein verehrter Freund,

[…] Seit Webers Freischüzen hat keine deutsche Oper hier gefallen wie die Libussa, Musik von Kreuzer, einem hiesigen Compositeur. Wenn die Euryanthe im Frühjahr hier aufgeführt werden soll, so trift sie gerade mit der italienischen Oper zusammen, die im März hier auftreten wird. Dieses Zusammentreffen scheint mir nicht günstig, denn wenn die Musik auch noch so genialisch ausfällt, so ist die Ausführung der deutschen Sänger gegen die der Italiener | doch immer nur mittelmäßig. […]

Mit Hochachtung und Freundschaft
Ihr
Gr.

Apparat

Zusammenfassung

seit dem Freischütz habe keine Oper in Wien so gefallen wie Libussa; Euryanthe treffe wahrscheinlich mit der ital. Oper zusammen, was sehr ungünstig sei

Incipit

Mir ist es unmöglich ohne Inspection der Siegel zu ergründen

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Dresden (D), Sächsische Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Mscr. Dresd. h 37:4, Bd. 64, Nr. 156

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b. S.)

    Provenienz

    • 1926 Dresden SLB

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Schmidt, Ludwig: Zeitgenössische Nachrichten über Carl Maria v. Weber, in: Die Musik. Molnatsschrift, hg. von Bernhard Schuster, Jg. 18, 2. Halbjahrsband, H. 9 (Juni 1826), S. 655 (nur Auszug)

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.