Friedrich Wilhelm Jähns an Marie Lipsius in Leipzig
Berlin, Samstag, 7. Februar 1885

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Hochverehrtes Fräulein!

Obwohl schon über zwei Monate seit meinem letzten Briefe an Sie vergangen sind, in welchem ich die Hoffnung wenigstens aussprach, Ihre Wünsche auf die Weber’schen Briefe erfüllen zu können – so habe ich jetzt doch die Überzeugung gewonnen, daß es mir unmöglich gemacht wird, diese Hoffnung verwirklicht zu sehen. Ich bin so sehr mit Berufsarbeiten verschiedenster Art überbürdet, daß ich (bei meiner jetzt immer merklicher wankenden Gesundheit zumal) alle neuen verwickelteren Geschäfte, | welche Forschen, ernstes Erwägen u. eifriges anhaltendes Suchen hier u. dort u. dort u. hier erfordern, von mir fern zu halten gezwungen bin, will ich mir zugleich nicht jede Aussicht rauben, meinen Nachtrag zu meinem „Weber in seinen Werken“ endlich abzuschließen.

Ich muß mich Ihrem Mißfallen auf Gnade oder Ungnade ergeben, so schmerzlich es mir ist, es auf mich herabzurufen. Wenn ich diesen Sommer nach Leipzig komme, werden Sie die Erste sein, | die ich aufsuche, um mündlich besser Ihnen darzulegen, wie ich nicht anders konnte und ich stets u. zu aller Zeit sein werdeIhr
in aufrichtiger Verehrung
ergebener
F. W. Jähns.

Apparat

Zusammenfassung

Muss Lipsius das Briefprojekt absagen wegen seiner gesundheitlichen Befindlichkeit und muss die ihm verbleibende Zeit und Kraft auf den Nachtrag verwenden. Hofft im Sommer in Leipzig ausführlich mit ihr sprechen zu können.

Incipit

Obwohl schon über zwei Monate seit meinem letzten Briefe an Sie vergangen sind

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

Leipzig (D), Stadtgeschichtliches Museum, Bibliothek (D-LEsm)
Signatur: A/819/2010

Quellenbeschreibung

  • 2 Bl. (3 beschr. S.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.