Friedrich Rochlitz an August Apel
Leipzig, Sonntag, 24. Dezember 1809

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Bedauert, dass sie sich vor Weihnachten nicht mehr gesehen haben, seine Frau wollte ihm in einer Kunstgalerie einen Weihnachtswunsch erfüllen, bittet ihn, dass sie sich bald nach dem Fest sehen können und hofft, dass es ihm so geht gehen möge wie ihm selbst.

Incipit

Laß mich doch, liebster Freund, durch die Überbringerin

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

Textzeuge

In Privatbesitz

Quellenbeschreibung

  • e. Br. mit Paraphe "R", 1 b. S.
  • eingeklebt in einen Sammelband mit Briefen von Friedrich Rochlitz an Johann August Apel aus den Jahren 1808–1816 auf S. 41

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.