Carl Maria von Weber an Ambrosius Kühnel in Leipzig
Darmstadt, Donnerstag, 30. August 1810

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Der Herr Geheime Rath Vogler haben, mir nebst dem Auftrag Sie höflichst zu grüßen, die Güte gehabt mir Dero Schreiben vom 20t huj:* zuzustellen, und mir zugleich die Choräle zu meiner Disposition überlaßen.

Ich finde es weder den Verdiensten des H: Geheimen Raths noch meinen Gesinnungen angemeßen, mich in ein Handeln,* über diese Choräle einzulaßen, sondern ersuche Sie nur dieselben so bald, und so Elegant wie möglich erscheinen zu laßen, und mir zu meinem Gebrauch 6 Exemplare noch zu übermachen.

Briefe an mich bitte ich nach Frankfurt an den H: Hofrath von Gruben, Comissaire des Postes zu adreßiren. Könnte ich Ihnen in hiesiger Gegend in irgend etwas nüzlich seyn, so seyn Sie der herzlichsten Bereittwilligkeit hiezu überzeugt, und geben Sie mir Gelegenheit es Ihnen zu beweisen.

der ich die Ehre habe zu seyn Ew: Wohlgebohren ergebenster
Carl Marie von Weber.

Apparat

Zusammenfassung

betrifft Druck der Voglerschen Bach-Choräle

Incipit

Der Herr Geheime Rath Vogler haben, nebst dem Auftrag Sie höflichst

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Original, Verbleib unbekannt

    Quellenbeschreibung

    • 1 b. S.

    Provenienz

    • Felzmann, Ulrich: Auktion 50 (28.12. 1988), Nr. 21150 (1 S. in kl.-4, rückseitig Vermerke des Empfängers), irrtümlich unter 1811; mit Faks. auf Katalog-Rückseite

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Kopie von Jähns: D-B, Weberiana Cl. II B, Nr. 1, S. 53
    • ED: Hirschberg77, S. 12

Textkonstitution

  • „mir“durchgestrichen.

Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.