Carl Maria von Weber an Johann Daniel Heinrich Stümer in Berlin
Dresden, Donnerstag, 23. Januar 1817

S: Wohlgebohren

Herrn Stümer

MitGlied des Königl: Theaters

zu

Berlin

Geehrtester Freund

In Beziehung auf unsere mündlichen Gespräche,* gebe ich mir die Ehre Sie hiemit zu fragen, ob Ihnen die Stelle als 1t Tenorist bei der Königl. Sächsischen deutschen Oper angenehm wäre, und Wann und unter welchen Bedingungen Sie eintreffen könnten.*

Verzeihen Sie meine Kürze und Eile, schenken Sie mir eine baldige bestimmte Antwort, und glauben Sie mich Immer freundschaftlichst Ihr ergebenster
Carl Maria vonWeber.

Apparat

Zusammenfassung

fragt an, ob Stümer die Stelle als 1. Tenorist an der deutschen Oper in Dresden annehmen wolle u wann u. unter welchen Bedingungen er kommen könne; bittet um Nachsicht wegen lakonischer Kürze

Incipit

In Beziehung auf unsere mündlichen Gespräche

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. In Privatbesitz

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl.? (2 b. S. einschl. Adr.)

Einzelstellenerläuterung

  • „… Beziehung auf unsere mündlichen Gespräche,“Während Webers Aufenthalt in Berlin von Mitte Oktober 1816 bis 12. Januar 1817 ist eine Unterredung mit Stümer im TB nicht ausdrücklich erwähnt.
  • „… welchen Bedingungen Sie eintreffen könnten.“Ein Engagement kam trotz längerer Verhandlungen nicht zustande, allerdings gab Stümer 1817 Gastrollen in Dresden, vgl. dazu u.a. Webers Brief an Stümer vom 22. Oktober 1817 und Spielplan Dresden.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.