Carl Maria von Weber an Karl August Böttiger in Dresden
Hosterwitz, 6. Juli 1824

S. Wohlgebohren

dem Herrn Hofrath und Ritter

Böttiger

zu

Dresden.

durch Expreßen.

Innigst verehrtester* Freund!

Gestern von Quedlinburg zurükgekehrtT, um* einen Tag der Ruhe bei den Meinigen zu genießen, stört mich ein abermaliger Spontinischer Anfall. zu weßen Rathe ich immer zunächst flüchte, wißen Sie am besten theurer Freund. um 3 Uhr werde ich in der Stadt bei Ihnen sein. sollten Sie Abhaltung haben, so hinterlaßen Sie mir nur Zeit und Stunde*.

Mit innigster Verehrung Ihr
CMvWeber

in Eile.

Apparat

Zusammenfassung

Weber berichtet, daß ihn, kaum nach Hause zurückgekehrt, schon wieder Spontini störe und kündigt an, am Nachmittag in die Stadt zu kommen;

Incipit

Gestern von Quedlinburg zurückgekehrt, um einen Tag

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Nürnberg (D), Germanisches Nationalsmuseum, Archiv (D-Ngm)
Signatur: ABK Slg. Böttiger [6]

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b. S. einschl. Adr.)
  • Papiersiegelrest

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… Innigst verehrtester": Verschreibung Webers, vgl. ebenso verdreht in der Grußformel; dort korrigiert aus: ....achtung??
    • "… von Quedlinburg zurükgekehrt , um": korrigiert aus: und
    • "… mir nur Zeit und Stunde": Ende langgezogen wie: Stunden

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.