Dienstag, 4. April 1820
Dresden

Zurück

d: 4t Magd abgeschikt Christiane DehlertinT. Sie hatte
zu erhalten, Quartallohn 4. rh 12. gr Markt, 16. gr hatte aber voraus
schon erhalten
die übrigen 3 rh: 4. gr blieben für Ersaz des seidenen
Tuches, Teller pp welches noch eine elende Ent-
schädigung war. sind also in Ausgabe und Einnahme
zu bringen diese

bei Gräbner, das Fortepiano besehen. der Kristel
neue Herrschaft zu holen

in Humels 7tet Probe. um 12 Uhr sein ConcertT.
2tes Duett Bdur von mir. 2 Zukker. Sentinelle*.
Phantasie. sehr schön.
Mittag Kraft bei uns.
um 5 - 9 Uhr G: Probe Misverständniße. Abschied
von Hummels.

Hauszinß bezahltT mit

|
|
|2 rh.
|
|
|
|3. rh4 gr
|
|4 gr
|
|
|
|
|
|37. rh12. gr

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

    Einzelstellenerläuterung

    • „Sentinelle“möglicherweise das gleichnamige Werk op. 71 von Hummel.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.