Donnerstag, 5. Juli 1821
Dresden

Zurück

d: 5t von Bassenge meinen Gehalt pro: May und Juny
mit 250 rh: erhalten.
an Kaßenbillet verlohren
die von ihm genommenen 20 Fried or zurük gezahlt mit
die 50 Mark nach Hamburg für Fritz, mit
Johanny HausZinsT
------- Kristel LohnT
------- Markt
Seife und Troknen
Holz während der Abwesenheit
um 10 Uhr Conferenz bei H: Geh: Rath. dann zum Minister v. Einsiedel Abends bei
*zum Thee.
Tiek las seine neue Novelle Der Krieg in
den Sevennen
vor. herrlich. bis 12 Uhr.
Tr:
Erste Lection. an Benedikt wiederT. Von Benedikt für die
[R]eise* erhalten 11 rh: 10 gr:
der Kristel ein UmschlageTuch geschenkt
Seitenumbruch

|
|18 gr
|111. rh9 gr
|19. rh14 gr
|37. rh12 gr
|4. rh12 gr
|1. rh
|17 gr
|1. rh2 gr
|
|
|16 gr
|
|5. rh8 gr
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Textkonstitution

Einzelstellenerläuterung

  • „… Abends bei“Textverlust durch Seitenrandbeschädigung, von dem ursprünglich am Zeilenanfang notierten Namen nur Schluß-m erkennbar.
  • „… Benedikt für die R eise“Fehlender Anfangsbuchstabe wegen Seitenrandbeschädigung.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.