Dienstag, 11. Februar 1812
Dresden

Zurück

d: 11t um 10 Uhr zu H: Graf Marcolini gerufen
der sehr artig war, und uns Hoffnung machte ganz
allein vor dem König zu spielen.
dann Kügelchen
besucht. herrliche Gemählde gesehen.

Mittag mit H: Bassenge* auf der Harmonie
für die Armen
Ueberrokk aufheben
an Baron Münchhausen geschrieben.* an Mad. Schlik.
Rez. der Vest: Klav. Aus. und Web: Sonate gemacht.
auf die Redoute gegangen. Maske und Entreé
so etwas elendes und gemeines ist mir lange nicht
vorgekommen ich hielt es auch nur bis ½ 12 Uhr aus.

|
|
|
|
|
|10. gr8 Pf
|3. gr
|
|
|22 ggr:
|
|
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.