Werner, Corona

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Becker, Charlotta Corona Christiana Augusta Wilhelmina Geburtsname
  2. 9. Juni 1794 in Weimar
  3. 7. Mai 1825 in Leipzig
  4. Sängerin
  5. Weimar, Mannheim, Leipzig

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Weimarer Schauspielerehepaars Heinrich Becker und Christiane Luise Becker, geb. Neumann (1778–1797), Patenkind der Schauspielerin Corona Schröter
  • wirkte bereits in Kinderrollen am Weimarer Hoftheater mit
  • 1808 verheiratet mit dem Sänger und Theaterkassierer Friedrich Werner (1783–1841), in Weimar wurde der gemeinsame Sohn Carl Werner (1808–1894, später Maler) geboren
  • Ende 1809 bis März 1810 Aufenthalt in Leipzig mit ihrem Ehemann, dort Konzertauftritte, danach Reise nach Dresden zur Gesangsausbildung bei Francesco Ceccarelli, im Februar 1811 erneut Konzerte in Leipzig
  • nach Gastspiel im Mai/Juni 1811 mit ihrem Ehemann am Hoftheater Mannheim engagiert von Dezember 1811 bis Mai 1816
  • Gastspielauftritte in Prag am Ständetheater vom 14. September bis 3. Oktober 1814 (sang Myrrha im Unterbrochenen Opferfest, Donna Anna im Don Giovanni, Prinzessin von Navarra in Johann von Paris, Julia in der Vestalin, Constanze im Wasserträger, Titelrolle in Camilla und Schusterin in Der lustige Schuster) sowie anschließend (ab 26. Oktober) bei der Gesellschaft von Joseph Seconda in Leipzig
  • Gastauftritte am Theater Würzburg ab September 1816, dort kurzzeitig engagiert bis März 1817
  • 1817 bis zu ihrem Tod am Stadttheater Leipzig (ihr Ehemann dort als Kassierer tätig), sang dort u. a. die Agathe im Freischütz; von dort aus Gastauftritte in Berlin (Juli 1822 u. a. im Freischütz als Agathe am 13. Juli und Ännchen am 26. Juli)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.