Buschmann, Johann David

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 12. Januar 1775 in Friedrichroda
  2. 29. Mai 1852 in Hamburg
  3. Posamentierer, Instrumentenbauer
  4. Friedrichroda, Berlin, Hamburg

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Posamentierers Johann David Buschmann (1739–1802) und seiner Frau Sophie Christiane Elisabeth, geb. Dürfeld (1748–1821)
  • zunächst Posamentierer, kam über die Reparatur von Musikinstrumenten zum Instrumentenbau
  • heiratete am 21. April 1801 Christiana Carolina Eleonora, geb. Sorge (1774–1812)
  • entwickelte 1805–1810 das Uranion, Vorstellung des Instruments u. a. in Nordhausen (Ende 1810) und Bayreuth (Februar 1813)
  • Präsentation des Nachfolge-Instruments Terpodion 1814 u. a. in Gotha (September) und Frankenhausen (vor November)
  • ab 1815 Reisen zum Einwerben von Geld für den serienmäßigen Bau des Terpodions, Auftritte u. a. in Gotha (Mai 1815), Hannover (Juli 1815), Würzburg (Januar 1816), Mainz (April 1816), Frankfurt/Main (Ende April 1816), Darmstadt (Sommer 1816), Gera (April 1817), Dresden (August/September 1817, dort Kontakt mit Carl Maria von Weber), Leipzig (September/Oktober 1817), Nordhausen (April 1818), Bremen (Anfang 1819), Ludwigslust (1819), Wismar und Schwerin (Mai 1819), Güstrow (Juni 1819), Hamburg, Kopenhagen, Berlin (Juli 1820)
  • 1820/21 Gründung einer Instrumentenbau-Werkstatt in Berlin gemeinsam mit den Söhnen Eduard Buschmann (1803–1877) und Christian Friedrich Ludwig Buschmann (1805–1864); im Berliner Adressbuch Nachweise für J. D. Buschmann 1826 bis 1830 (Zimmerstr. 8); erhielt im Mai 1821 ein zehnjähriges Privileg auf den Bau des Terpodions (beantragt 1820, rechtsgültig ab 1824)
  • neben Auftritten in Berlin (Januar/März 1821) weitere Präsentationsreisen u. a. nach London (1821), Frankenhausen (Juli 1822), Leipzig (November 1824), Holland, Rheinland und Westfalen (Sommer 1829)
  • Anfang der 1830er Jahr Umzug der Firma nach Hamburg
  • zur Werbung für das Terpodion holte Buschmann Urteile namhafter Musiker ein, darunter von Carl Zulehner, Friedrich Schneider, Johann Philipp Christian Schulz, Carl Maria von Weber, Joseph Küffner, Johann Christian Heinrich Rinck, Louis Spohr, Johann Nepomuk Hummel
  • bewarb per Subskription ein (offenbar nicht erschienenes) Druckwerk, in dem die Bauweise des Terpodion erklärt werden sollte (vgl. Westphalia, eine Zeitschrift für unbefangene Leser aus allen Ständen, Jg. 7, Nr. 18 vom 3. Mai 1828, S. 141f.)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.