Bondini, Pasquale

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 1731 in Ascoli Piceno
  2. 30. Oktober 1789 in Bruneck (Tirol)
  3. Sänger (Bass), Theaterdirektor
  4. Italien, Böhmen, Prag, Dresden, Leipzig

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Arztes Francesco Saverio Bondini
  • als Sänger zunächst in Italien aktiv, ab 1760 dann in Böhmen unter den Prinzipalen A. Mingotti, B. Vigna, G. Molinari, G. Bustelli
  • unter Giuseppe Bustelli als Sänger neben Prag auch Spielzeiten in Dresden (ab 1765) und Braunschweig (ab 1770), übernahm faktisch die Leitung der Gesellschaft (ab 1776 offiziell Stellvertreter Bustellis; an der Leitung der Truppe beteiligt bis zu dessen Tod 1781)
  • verheiratet mit der Sängerin Caterina Bondini, geb. Saporiti; gemeinsame Tochter: Marianna Bondini (1780–1813, Sängerin in Paris)
  • übernahm ab 1777 zusätzlich das Schauspielprivileg für Dresden und Leipzig, Gründung einer eigenen Gesellschaft (Kurfürstl. Sächs. privil. Schauspielergesellschaft), die sich allmählich auf das Schauspiel beschränkte
  • parallel dazu ab 1781 mit einer eigenen italienischen Operngesellschaft in Prag zunächst im Thunschen Palais, ab 1783 Pächter des Nostitztheaters
  • übergab 1788/89 die Leitung seiner sächsischen Schauspieltruppe an F. Seconda, die der italienischen Operntruppe in Prag an Guardasoni

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.