Küster, Hr.

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Dresden

Biographische Informationen aus der WeGA

Weber kehrte laut Tagebuch und laut Brief an seine Frau vom 27. Juli 1821 am 26. Juli 1826 bei einem gewissen „Küster“ (Lesung in beiden Fällen unsicher, ggf. auch als „Küstner“ interpretierbar) in dessen neuem Haus ein. Möglicherweise könnte es sich um den preußischen Legationssekretär Carl Gustav Ernst von Küster (1797–1861) gehandelt haben, der im Dresdner Adreß-Kalender von 1820 mit Adresse „Pirn.[aische] G.[asse] 695“ (S. 85), in jenem von 1822 (S. 84) in derselben Straße im Haus Nr. 738 angezeigt ist. Weber dürfte ihn durch seinen engen Kontakt zum preußischen Legationsrat Jordan gekannt haben.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.